©Hintergrundfoto: Andreas Gärtner
Facebook

MAM.manufaktur für aktuelle musik wurde 2010 von Stipendiaten der Internationalen Ensemble Modern Akademie gegründet, aus der Begeisterung für neue Spielformen heutiger Musik heraus. Die Musiker verstehen sich als offenes und international ausgerichtetes Kollektiv, das den Ensemblegedanken hin zu anderen Kunstformen erweitert, um neue Höreindrücke der Wirklichkeit zu ermöglichen.

 

MAM arbeitet mit Komponisten wie Mark Andre, Georges Aperghis, Hans-Joachim Hespos, Robin Hoffmann, Neele Hülcker, Jagoda Szmytka und Simon Steen-Andersen zusammen und tritt bei zahlreichen Festivals auf, u.a. Eclat in Stuttgart, Darmstädter Ferienkursen für Neue Musik, AchtBrücken Festival und New Talents Biennale in Köln, Klangwerkstatt Berlin, pgnm Festival in Bremen, klub katarakt festival Hamburg, Mixtur Festival in Barcelona, Schönes Wochenende in der Tonhalle Düsseldorf und dem ZKM Karlsruhe. 2012 nahmen die Musiker von MAM Mauricio Kagels Exotica auf (DVD Ensemble ModernMedien) und 2015 eine CD mit Werken von Ying Wang (Wergo).

 

Neben der Pflege eines zeitgenössischen Repertoires fühlen sich die Musiker vor allem alternativen und experimentellen Spielpraktiken an der Schnittstelle zwischen Performance, Improvisation und der Interpretation komponierter Musik verpflichtet. MAM wird so zu einem Ort von Experimenten, Grenzüberschreitungen und ungeahnten Zusammenführungen.